2022



Nachdem mir 2021 wieder viele Lesungen durch Corona verwehrt waren, stürzte ich mich neben dem zweiten Corona-Jahrbuch in eine neue Geschichte. Jetzt ist NANCY fertig und wartet auf interessierte Leser.

Fast zeitgleich ging ZEITENWENDE - Band 2 - Corona-Jahrbuch  in Druck. Von März bis April, jeweils von Ostern bis Ostern finden sich auf 192 Seiten Themen rund um Corona und was uns sonst noch so alles bewegt, verwirrt oder geärgert hat. Endlich habe ich auch wieder Luft - meine Buchprojekte vorzustellen.


2021


Oktober 2021

Herzlichen Dank an alle Buchkäufer!

Die private Spendenaktion mit dem Verkauf  Corona-Jahrbuch

"Vorübergehend geschlossen" brachte letztendlich 150,-€ (je Buch gingen 5,-€ als Spende weg) Am 19.Oktober konnte ich die Spende an

den Leiter, Herrn  Johannes Bachl (Donauwerker, Passau) übergeben.

 

Die Institution bietet meiner Meinung nach die beste Alternative für Menschen, die psychisch krank sind und keinen Achtstunden-Arbeits-tag leisten können. Bei diesem Hinzuverdienstprojekt sind auch drei Stunden oder Stunden nach Absprache möglich. Eine sinnvolle und wichtige Alternative  für den Raum Passau. Das engagierte Fachperso-nal kümmert sich hier liebevoll um Menschen, die leider immer noch oft  stigmatisiert werden. Viel Erfolg weiterhin!

 

www.donauwerkergmbh.de


PNP 02.10.2021 und "Mein Passau" KW 39

Sehr gerne kam ich der Einladung des Senioren-Treffs in Passau nach und so zur Lesung. Zur Einführung gab es Gedichte aus "Und immer werden Rosen blühen" - von kritisch bis lustig. Im Anschluss vier Kurzgeschichten aus "So wias is und so wias war".  Am Schluss wurde noch der kurze Text "Entfesselung der Bürokratie" vorgestellt, der im aktuellen Band 2 - Corona-Jahrbuch seinen Platz finden wird.


Kinderlesung und Aktionen am 06. September 2021

Kinderlesung am 06.September im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Büchlberg

Für die Kleinen gab es "Küko lernt zaubern".  Der kleine Küko ist sehr ungeduldig und will die Zeit wegzaubern. Aufmerksam verfolgte das junge "Publikum" die Geschichte und malte dann die Erlebnisse des Helden auf Papier. Mit den älteren Kindern wurde über "Schlappi, mein bester Freund", nach der Geschichte diskutiert. Worüber ärgert man sich und hat man es nicht doch schön - mit dem Leben? Das und weitere Fragen waren Thema. Alle zusammen waren ein Spitzen-Team!


Im März 2020 wurden wir alle in eine Art Schockstarre katapultiert, als der Katasthrophen-Alarm in Bayern ausgelöst wurde und der erste Lockdown unser soziales Leben massiv einbremste. Irgendwie hat jeder anders darauf reagiert. Ich hatte die Idee für einen Corona-Blog und freute mich im Verlauf der Zeit auf eure kleinen Geschichten. Ende März 2021 war es soweit. Alle Corona-Recherchen, eure Geschichten und sonstigen Begebenheiten konnte ich mit dem Corona-Jahrbuch-Vorübergehend geschlossen, veröffentlichen.


2020


Herbst 2020: Auch in diesem Jahr wurde eine Kurzgeschichte von mir

in der Anthologie im Rahmen des "Bubenreuther Literaturwettbewerb"

berücksichtigt.

 


23.April 2020

 

Der 23.04.2020 ist der  "Welttag des Buches", den die Unesco seit 1995 ausruft. Aus diesem Anlass habe ich eine kleine Buchverlosung gestartet.

 

- Bericht in der PNP  (So wias is und so wias war)

- Facebook - Aufruf  (Gedichtband)

- Instagram - Aufruf (Gedichtband)

 

 

Lesen Sie täglich aktuelles aus den Regionen und

darüber hinaus. Wir empfehlen die  Tageszeitung

Passauer Neue Presse

www.pnp.de

 

 


März, 05.03.2020: Die Spannung stieg als es 19.00 Uhr wurde,- die Lesung in der Europabücherei startete. Über 20 Besucher waren anwesend und die Kombination

mit Videoclips und gelesenen Texten kam sehr gut an.  Danke den Besuchern und

dem Team von der Europabücherei für die freundiche Aufnahme.

 

Gerne wieder!

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Februar: Buchverlosung auf Lovelybooks

Nachstehend eine Rezension "So wias is und so wias war" aus München.

...nette, kurzweilige Geschichten aus dem Leben, verteilt auf 106 Seiten.

Das Besondere an den Geschichten: Die Dialoge sind in bayerische Mundart

verfasst...Ich, als seit 40 Jahren in München lebendes Nordlicht hatte beim

Lesen keine Schwierigkeiten und die Geschichten einfach nur genossen...

Annemarie , die in einen Kaufrausch verfällt und die Grinsinger Oma, diese

beiden Geschichten haben mir nebenWalter in Therme am besten gefallen.

Ich erfahre, wie Rudi sich gekonnt aus der Club Amore Falle zieht und der

der Wimdorfer wegen dem Wetter streitet....auch die Hochzeit im Woid fand

ich amüsant...."a scheens Bücherl, des mir guad gfoin hat"

@Gabi Hochreiner, München 2020

 

(weitere Rezensionen hier)


2019


Dezember

Bücherspende an das Kinderheim Büchlberg

 

Dezember. Ein kleiner Beitrag:

Der Kinderheimleitung (Thomas Brecht) wurden

 einige Test-Bücher von "Küko lernt zaubern" und

"Schlappi, mein bester Freund" übergeben. 

Wir freuen uns, wenn den Kindern die Geschich-

ten gefallen.


 

Redaktion 5.Dezember 2019

Elfi Pauli - Geschichtenerzählerin aus Leidenschaft

 

 

Büchlberg. Die Geschichten waren im Kopf und wollten niedergeschrieben werden, erzählt Elfi Pauli. Die seit Jahren und aktuell gesammelten Texte fanden in fünf neuen Büchern, unterschiedlicher Genres ihren Platz. „Über die aktuellen Themen unserer Zeit könnte man ganze Bücher füllen“, erzählt die Autorin. Sie wollte die facettenreichen Themen mit dem Gedichtband „Und immer wiederwerden Rosen blühen“ mit klarer Sprache auf den Punkt bringen.... (Neue Woche, Hutthurm)


November - PNP - Passauer Neue Presse


November

 

Bürgermeister Norbert Marold (re.) und Gemeinderat Josef Hasenöhrl lassen sich

die Bücher zeigen und loben das Engage-

ment. "Fünf Bücher in einem Jahr, das ist

ein Kraftakt."

 

Elfi Pauli bedankt sich: "Diese Anerkennung

freut mich, auch wenn nicht alles perfekt

ist, alles was in den Büchern steht, kommt aus

vollem Herzen"


Oktober:

1. Lesung in Bad Griesbach

mit sechzehn Teilnehmern.


Oktober:

Mit unserer Geschichte

"Clown Freddy"

haben wir es in die

Anthologie des

Bubenreuther

Literaturwettbewerbs geschafft.


November:

Mit dem Gedicht

"Und immer wieder werden Rosen blühen"

sind wir in der

Edition Frankfurter Bibliothek, 

Jahrbuch des zeitgenössischen Gedichts,

aufgenommen worden.